Niemand hört gerne Geräusche auf seinen Audiospuren. Es ist störend und kann leise Dialoge oder leise Musik völlig verderben. In den meisten Fällen sind Hintergrundgeräusche auf einer Spur Teil der Audioaufnahme. In diesem Fall kann der beliebte VLC Media Player Ihnen dabei helfen, diese zu minimieren. Andernfalls weist das Rauschen auf ein Software- oder Hardwareproblem auf Ihrem Computer hin. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie die VLC-Einstellungen sowie andere Komponenten Ihres Systems überprüfen.

Junge Dame, die Laptop benutzt und Musik auf Bett hört

Einstellen der Schallpegel nach Frequenzband

Wenn es um Hintergrundgeräusche geht, die in die eigentliche Audioaufnahme einer Spur integriert sind, und nicht um Hintergrundgeräusche, die auf ein Software- oder Hardwareproblem auf Ihrem Computer zurückzuführen sind, bietet VLC Media Player einen Audio-Equalizer, mit dem Sie die Wiedergabeschallpegel für einzelne Frequenzbänder anpassen können . Starten Sie VLC, klicken Sie unten im Bedienfeld auf das Symbol "Erweiterte Einstellungen anzeigen" oder klicken Sie im Menü auf "Extras" und wählen Sie "Effekte und Filter". Klicken Sie im Fenster "Anpassungen und Effekte" auf die Registerkarte "Audioeffekte" und die Unterregisterkarte "Grafik-Equalizer". Hier können Sie die Schallpegel für einzelne Frequenzbänder anpassen und die vorkonfigurierten Einstellungen der Klangumgebung von VLC im Dropdown-Menü "Voreinstellung" ausprobieren. Klicken Sie auf "Aktivieren", um zu beginnen.

Experimentieren mit einzelnen Schallpegeln

Beginnen Sie mit der Wiedergabe des Titels mit Hintergrundgeräuschen und experimentieren Sie mit den Geräuschpegeln, indem Sie die Einstellungen jeweils für ein Frequenzband ganz nach unten anpassen. Über dem Stimmband liegt viel Hintergrundrauschen, irgendwo zwischen 3 und 12 KHz, obwohl es je nach der genauen Art des Rauschens irgendwo im Spektrum sein kann. Wenn Sie das richtige Band gefunden haben, verdunstet das Hintergrundgeräusch. Beachten Sie, dass einige Hintergrundgeräusche ein breites Frequenzspektrum belegen und möglicherweise erfordern, dass Sie den Ton auf zwei oder sogar drei benachbarten Frequenzbändern leiser stellen, um alles zu erhalten. Wenn Sie das Hintergrundrauschen isoliert haben, stellen Sie die anderen Frequenzbänder wieder auf den ursprünglichen Pegel ein, der standardmäßig 0 Dezibel beträgt. Wenn Sie möchten, können Sie den Ton in den problematischen Frequenzbändern auch teilweise wieder aufdrehen, um ein Gleichgewicht zwischen der Stummschaltung des Hintergrundrauschens und nicht des tatsächlichen Audiosignals auf diesen Frequenzen herzustellen.

Aktualisieren oder Neuinstallieren von VLC Media Player und Soundtreibern

Wenn Ihre Hintergrundgeräusche nicht von der Spur selbst stammen, liegt ein Software- oder Hardwareproblem vor. Wenn das Rauschen nur bei VLC und nicht bei anderen Mediaplayern auf Ihrem Computer auftritt, laden Sie die neueste Version von VLC von videolan.org herunter und installieren Sie sie. Wenn Sie bereits über die aktuelle Version verfügen, deinstallieren Sie sie und führen Sie eine Neuinstallation durch. Dies kann viele Probleme in der Software beheben und Ihr Rauschproblem vollständig lösen. Wenn dies nicht der Fall ist, führen Sie möglicherweise einen veralteten Audiotreiber für Ihre Soundkarte aus. Dies ist kein VLC-Problem. Wenn also ein veralteter Treiber schuld ist, werden Sie wahrscheinlich Hintergrundgeräusche bemerken, wenn Sie dieselben Titel in anderen Mediaplayern abspielen. Informationen zum Aktualisieren Ihres Soundkartentreibers finden Sie auf der Treiberaktualisierungswebsite des Herstellers. Das Tech-Magazin PC World bietet eine hilfreiche Funktion dazu.

Ändern des VLC-Audioausgangsmoduls

Das Ändern des Audioausgangsmoduls von VLC bietet eine weitere Lösung für Hintergrundgeräusche, die speziell von VLC stammen. Starten Sie VLC, klicken Sie im Menü auf "Extras" und wählen Sie unten "Einstellungen". Das Fenster Erweiterte Einstellungen wird geöffnet. Scrollen Sie zum Audio-Bereich und klicken Sie etwas weiter unten auf "Ausgabemodule". Klicken Sie dann auf das Dropdown-Menü auf der rechten Seite des Fensters. Es wird wahrscheinlich für den Anfang auf "Automatisch" sein. Versuchen Sie zuerst "WaveOut-Audioausgabe" und klicken Sie dann auf "Speichern". Spielen Sie den Titel ab und prüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie diese Schritte und versuchen Sie "Windows Multimedia Device-Ausgabe" oder "DirectX-Audioausgabe". Wenn keine dieser Funktionen funktioniert, kehren Sie zur Standardeinstellung "Automatisch" zurück.

Deaktivieren von Audiovisualisierungen

Für Nur-Audio-Tracks bietet VLC einen Visualizer, der während der Tonwiedergabe bunte Muster auf den Bildschirm zeichnet. In einigen Fällen kann dies die Tonwiedergabe beeinträchtigen. Deaktivieren Sie den Visualizer, um festzustellen, ob das Problem dadurch behoben wird. Klicken Sie in der Menüleiste auf "Audio", bewegen Sie den Mauszeiger über "Visualisierungen" und klicken Sie auf "Deaktivieren". Starten Sie dann VLC neu.

Überprüfen Ihrer Hardwareverbindungen

Dieser Schritt ist nur erforderlich, wenn auf mehreren nicht verwandten Spuren dieselbe Art von Hintergrundgeräuschen auftritt. Dies schließt zwar ein Problem mit VLC nicht aus, eine lose Hardwareverbindung ist jedoch wahrscheinlicher. Beginnen Sie mit der Wiedergabe eines Titels und überprüfen Sie nacheinander Ihre Audio-Hardware-Verbindungen. Vergessen Sie nicht, die Netzkabel zu überprüfen, achten Sie jedoch besonders auf die Audiodatenbuchsen an Ihrem Computer und an den Lautsprechern selbst - auch am Subwoofer, falls vorhanden. Um diese Verbindungen zu überprüfen, drücken Sie jeden Stecker fester in seine Buchse und wackeln Sie ihn auch sehr vorsichtig herum. Wenn eine lose Verbindung der Schuldige ist, ändert sich das Hintergrundgeräusch, sobald Sie anfangen, die fehlerhafte Verbindung zu manipulieren.